Baukultur.plus – Ein Projekt von elfnullelf für Architekten, Ingenieure und Planer

Ein langjähriger Kunde von elfnullelf, der Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., überlegt seit längerem, wie die mittelbaren, persönlichen Mitglieder besser vernetzt werden können. Das Angebot steht aber allen interessierten Branchenangehörigen offen. Zwei Ziele verfolgt die Plattform Baukultur.plus: Einen soliden Informationsaustausch für die Mitglieder der lokal und regional aufgestellten Architekten- und Ingenieurvereine (AIV) im Land. Ein zweites Ziel ist langfristig über dieses digitale Angebot, den DAI Mitgliedern, also den AIVen, mehr “analoge” Mitglieder zuzuführen. Es also attraktiv zu machen, sich einem solchen Verein vor Ort anzuschließen. Die Startplattform besteht im Wesentlichen aus drei Elementen: Einem Büroschaufenster, einer digitalen politischen Einheit und einem Bereich, wo Veranstaltungen, Exkursionen und vor allem neue, spannende Projekte porträtiert werden.

Das Büroschaufenster soll denjenigen Mitgliedern, die eigenständig ein Architektur-, Ingenieur- oder Planungsbüro betreiben, die Möglichkeit eröffnen, sich überregional möglichen Bauherren zu präsentieren. Natürlich können hier auch die Schwerpunktkompetenzen besonders hervorgehoben werden: Erfahrungen im Schulbau, bei der Denkmalsanierung, im Altbau, bei der Stadtplanung oder im Bereich Gebäudebegrünung u.s.w. Das ist eine Marketing-Maßnahme, die nicht jedes Büro von vornherein so umsetzen kann.

Das “digitale parlamentarische Frühstück” soll Fachthemen in die politische Entscheiderwelt bringen, die dort u.U. aktuell nicht ganz oben auf der Agenda stehen, aber wichtig sind. Von Anbeginn werden Thema, Dauer der Kommentarfunktion und späterer Adressatenkreis im politischen Raum transparent vorgegeben. Die Ergebnisse werden politisch entsprechend gespielt und die Antworten bzw. Reaktionen aus dem politischen Raum über die Plattform an die Baukultur.plus-Mitglieder zurückgespiegelt. Somit kann jeder viel direkter vom politischen Entscheidungsprozess profitieren und am selbigen aktiv mitwirken. In einer weiteren Ausbaustufe ist vorgesehen, auch die direkte Abgeordnetenansprache durchzuführen z.B. den eigenen Wahlkreisabgeordneten.

Unter dem Punkt Veranstaltungen, Exkursionen, Projekte können alle Plattformteilnehmer ihre Inhalte platzieren: AIV-Projekte, Fachexkursionen und Besichtigungen, Themen-Veranstaltungen vor Ort, Nachwuchspreisauslobungen, Neuheiten im Bereich Planen
und Bauen, Messen u.v.m. Insbesondere wollen wir jungen, innovativen Unternehmen aus dem Startup-Umfeld die Möglichkeit bieten,
sich und ihr Projekt zu präsentieren.  Natürlich ist Baukultur+ offen für weiteren Input, der alle am Bau beteiligten Gruppen konstruktiv zusammenbringt. Wer Ideen hat, findet bei uns ein offenes Ohr. Wir freuen uns auf Ihre Eingaben. Helfen Sie mit, Baukultur.plus besser und vor allem zu einem lebhaften, kreativen Ort des Austausches zu machen. Digital und analog sind zwei Seiten derselben Medaille.