Foto: Pixabay
  • In dieser Artikel-Reihe stellen wir unsere einzelnen Beratungsleistungen vor
  • Anhand konkreter Beispiele: Was bringt Ihnen das jeweilige Produkt? Wie gehen wir vor?

Nach der sorgsamen Analyse des Politikfeldes und des regulatorischen Rahmens, der auf das Geschäftsmodell Ihres Unternehmens wirkt, ist die Frage zu stellen, wen muss ich politisch involvieren, um meine Ziele zu erreichen. Ein zentrales Element der erarbeiteten Strategie im Projektauftakt-Workshop ist die Abfolge meiner Gesprächspartner. Das sollte auch institutionell hergeleitet werden: Ist der Sachverhalt ganz klar, dass die Regierung handeln sollte, dann macht der direkte Weg ins Ministerium, von wo die überwältigende Mehrheit der regulatorischen Vorgaben kommt, hochgradig Sinn. Es gibt aber noch andere Bereiche, wo Stakeholder-Engagement wichtig ist.

Wen muss ich wie involvieren, wenn mein Projekt zum Erfolg werden soll?

Sie planen ein wichtiges Bauvorhaben? Der Neubau ist nicht nur in einem kritischen Wohnumfeld einer Stadt, sondern grenzt auch durch seine Randlage unmittelbar an ein empfindliches Naturschutzgebiet? Dann empfiehlt es sich, zunächst mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und ggf. über Umweltschutzorganisationen oder andere NGOs den Kontakt zu suchen. Auf behördlicher Seite ist es mitunter angebracht, ein Thema als erstes mit einer Bundesoberbehörde – z.B. beim Thema Trinkwasser mit dem Umweltbundesamt oder im Bereich Blutprodukte mit dem Paul-Ehrlich-Institut – zu erörtern. Der Projektentwickler oder Bauherr, der bauen möchte, muss sich zudem ohnehin mit der Kommune ins Benehmen setzen. Da nutzt der Deutsche Bundestag beispielsweise nur sehr begrenzt als erste Anlaufstelle.

Preis:

ab 1.000,00 € nach Aufwand (zzgl. MwSt.)

Jetzt unverbindlich Ihr individuelles Angebot anfordern:

Angebot anfordern

Stakeholder Ansprache & Engagement

Stakeholder sind die Personen, die Sie überzeugen müssen, um Ihr Ziel zu erreichen. Je nach Fall können dies politische Entscheidungsträger, Regierungsstellen, Aufsichtsbehörden, aber auch Nichtregierungsorganisationen, Standortgemeinden, Medien, Kunden, Lieferanten, Geschäftspartner, Mitarbeiter oder andere Personengruppen sein.

Wir helfen Ihnen bei:

  • Kontaktaufnahme und Vereinbarung von Terminen mit den entscheidenden Personen bzw. Gruppen
  • Anbahnung, Vor- und Nachbereitung sowie Begleitung bei Gesprächen
  • Sämtlicher Korrespondenz mit Stakeholdern (auf Wunsch auch in Ihrem Namen)

Je nach Problemstellung kommen also die unterschiedlichsten Entitäten auf den unterschiedlichsten Ebenen – bzw. die dort arbeitenden Menschen – als Ansprechpartner in Frage.

Vertrauen ist und bleibt die härteste Währung

Eine gute und nachhaltige Involvierung dieser Personen sollte Teil der Überlegung sein. Die Ansprechpartner lediglich mit einem Problem zu konfrontieren und keine Idee von einer möglichen Lösung zu haben, ist definitiv zu dünn. Das sind am Ende Eintagsfliegen. Ein anderer wichtiger Aspekt ist: Mein Unternehmen/ich möchte etwas und was kann ich oder bin ich bereit, meinem Gegenüber dafür zu geben? Das ist am Ende die hohe Kunst, die zu einem erfolgreichen Projekt führt. Die Vorarbeit ist das A&O. Wer sich erst im Gespräch Gedanken macht, wird es bei einer möglichen zweiten Chance ungleich schwerer haben. Hilfreich ist auch, wenn man seinem Kontakt kleine Arbeitsaufträge übermittelt. Damit verschafft man sich direkt oder zumindest mit der Arbeitsebene Folgekontakte. Das kann eine Gesprächsvermittlung zu einem Kollegen sein, die Bitte, einen Termin zu verbreiten oder aber die Initiierung eines Treffens in größerer Runde.

Ein nachhaltiges Stakeholder-Engagement schafft Vertrauen und ist – richtig gemacht – nach wie vor die Königsdisziplin. Die Vorbereitung solcher Lobbying-Gespräche wird Gegenstand des kommenden Beitrags unserer Serie „Was bringt Public Affairs-Arbeit Ihrem Unternehmen„.

Geboren 1971 in Braunschweig und aufgewachsen im Landkreis Peine – dort Abitur 1993 (keine zwei „Ehrenrunden“, sondern zwischendurch eine Ausbildung bei der Stadt Braunschweig) – zog es mich zum Studium nach Eichstätt und Washington D.C. Nach Beendigung des Studiums der Politikwissenschaften und Geschichte 1998, begann ich meine berufliche Laufbahn als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Bundestag. Dort beschäftigte ich mich u.a. mit der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik. Danach folgte eine mehrjährige Station als Projektmanager Internationales und politische Kontakte bei Partner für Berlin, Gesellschaft für Hauptstadt-Marketing mbH (heute Berlin Partner). Nach mehreren kurzen und längeren Stationen in der politischen Beratung kam ich 2008 als Partner zu elfnullelf. Von August 2013 bis April 2018 habe ich die Beratungsgesellschaft für Strategie und politische Kommunikation mbH als alleiniger Geschäftsführender Gesellschafter geführt. Seit Mai 2018 ist Fabian Haun gleichberechtigter Partner.

Privacy Preference Center