• In dieser Artikel-Reihe stellen wir unsere einzelnen Beratungsleistungen vor
  • Anhand konkreter Beispiele: Was bringt Ihnen das jeweilige Produkt? Wie gehen wir vor?

Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gestellt. In der zweiten Folge unserer Produkt-Blog-Serie erläutern wir den Sinn und den Zweck des Strategie-Workshops ausführlicher. Grundidee hierbei ist das Entwickeln des richtigen Verständnisses auf beiden Seiten: Wir müssen möglichst genau das Kundenprojekt verstehen und thematisch durchdringen, damit wir realistisch einschätzen können, was möglich ist und wo es erfahrungsgemäß eher schwierig mit der Umsetzung von Zielen werden dürfte. Ein vernünftiges Erwartungsmanagement ist folglich die zweite Seite der Medaille. Die Karten müssen von beiden seiten auf den Tisch.

Das richtige Erwartungsmanagement führt zum Erfolg

Was genau soll erreicht werden? In welcher thematischen Umwelt bewegen wir uns? Gab oder gibt es bereits Bemühungen in der politischen Kommunikation? Soll es direkt oder indirekt um das eigene Geschäftsmodell gehen? Das sind nur wenige Fragen, die es offen zu beantworten gilt. Haben Sie beispielsweise als Pharmahersteller ein Produkt, das keinerlei Anlass gibt, in die politische Stakeholder-Kommunikations einzutreten, Sie möchten aber, dass sich bestimmte Randbedingungen – z.B. stärkerer Einsatz von Produkt oder Dienstleistung im stationären Sektor anstatt ambulanter Anwendung – dann wäre das ein Punkt, den man intensiv besprechen sollte.

Preis:

ab 500,00 € (zzgl. MwSt.)

Jetzt unverbindlich Ihr individuelles Angebot anfordern:

Angebot anfordern

Strategie-Workshops

Wir erörtern gemeinsam mit Ihnen aktuelle regulatorische/politische Herausforderungen für Ihr Unternehmen.

Dazu gehört:

  • Definition von politischen Zielen
  • Entwicklung eines Fahrplans, mit welchen Public Affairs-Instrumenten die Ziele erreicht werden können
  • Inklusive Dokumentation

Je nach Wunsch bei uns oder Ihnen.

Um besser die Chancen und Risiken bewerten zu können, ist eine sorgfältige Analyse des Politikumfeldes – Themen, Stakeholder, politische Prozesse – unabdingbar. Auch wenn das Parlament als Legislative Gewalt die Gesetze verabschiedet, können je nach Anliegen andere Entscheider beispielsweise aus dem Verbändeumfeld, der Administration (dort kommen ca. 80% der Gesetzesinitiativen her!), behördlichen Einrichtungen, von NGOs oder der Kommunal- u. Landespolitik viel wichtiger sein als Abgeordnete des Deutschen Bundestages.

Die Chemie muss stimmen

Ein klar definiertes Ziel, die präzise und verbindliche Festlegung der Ansprechpartner für einen Zeitraum von mindestens einem Jahr und ein solides Erwartungsmanagement sind in Ergänzung der harten, analytischen Arbeit die weichen Projektfaktoren und ebenfalls Kernbestandteile eines solchen Projektauftakt-Workshops. Ein halber Tag ist für diese Art der Vorbereitung mindestens einzuplanen. Schließlich geht es auch um die menschliche Komponente. Mit Blick auf eine zukünftige Zusammenarbeit ist es wichtig, das die berühmte Chemie stimmt.

Geboren 1971 in Braunschweig und aufgewachsen im Landkreis Peine – dort Abitur 1993 (keine zwei „Ehrenrunden“, sondern zwischendurch eine Ausbildung bei der Stadt Braunschweig) – zog es mich zum Studium nach Eichstätt und Washington D.C. Nach Beendigung des Studiums der Politikwissenschaften und Geschichte 1998, begann ich meine berufliche Laufbahn als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Bundestag. Dort beschäftigte ich mich u.a. mit der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik. Danach folgte eine mehrjährige Station als Projektmanager Internationales und politische Kontakte bei Partner für Berlin, Gesellschaft für Hauptstadt-Marketing mbH (heute Berlin Partner). Nach mehreren kurzen und längeren Stationen in der politischen Beratung kam ich 2008 als Partner zu elfnullelf. Von August 2013 bis April 2018 habe ich die Beratungsgesellschaft für Strategie und politische Kommunikation mbH als alleiniger Geschäftsführender Gesellschafter geführt. Seit Mai 2018 ist Fabian Haun gleichberechtigter Partner.