Überspringen zu Hauptinhalt

elfnullelf #vernetzt zum Thema RidePooling – MOIA-Begleitstudie aus Hamburg

elfnullelf #vernetzt zum Thema RidePooling

Fachkolleg*innen aus Politik, Verbänden und Unternehmen in digitalen Eins-zu-Eins-Gesprächen zu einem Thema miteinander zu vernetzen, darum geht es in unserem digitalen Veranstaltungsformat elfnullelf #vernetzt.

Das Format

Elf ausgewählte Teilnehmende konnten sich bei einer weiteren Ausgabe von elfnullelf #vernetzt am 02.02.2022 von 18:00 bis 19:00 Uhr in drei Networking-Runden zum Thema „RidePooling: Wie können gebündelte Fahrten den innerstädtischen Verkehr entlasten? Vorgestellung der MOIA-Begleitstudie aus Hamburg“ austauschen und neue Kontakte knüpfen. Ein bisschen wie bei einer Präsenzabendveranstaltung, wenn man sich zum Gespräch am Bistrotisch trifft.

Der Impuls kam dieses Mal von PD Dr. Martin Kagerbauer, Mitglied der Institutsleitung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) – Institut für Verkehrswesen (IfV) sowie Geschäftsführer bei INOVAPLAN GmbH.

Seit Juni 2019 wurde MOIA (Mobilitätsunternehmen der Volkswagengruppe) durch das KIT-Karlsruhe und die TU-München wissenschaftlich begleitet; das Projekt aus Hamburg startete mit seinem seinem Angebot im April 2019.

Fazit der Studie: RidePooling, also die Bündelung von Fahrten, wie es von MOIA angeboten wird, ist eine gute Ergänzung des ÖPNV und kann als Alternative zum privaten PKW gesehen werden. Der ÖV wird nicht kannibalisiert. Es handelt sich um die erste evidenzbasierte Langzeitstudie zu den direkten Auswirkungen auf den Verkehr durch RidePooling

Fünf Simulationsstufen enthält die Untersuchung: A (Status quo) bis E (Mobilitätswende schreitet weiter voran und Hamburg hat auf ca. 700km2 Fläche etwa 5.000 RP-Fahrzeuge im Einsatz)

An dieser Stelle herzlichen Dank an Dr. Martin Kagerbauer für seinen interessanten Impuls! Die Teilnehmer:innen bekommen seine Vortragsfolien direkt zugeschickt.

Themen und Ergebnisse

Nach dem Impulsvortrag ging es in die Break-Out-Rooms, wo bi- oder trilateral diskutiert wurde. Thematisiert wurden dabei u.a. folgende Aspekte:

  • Was braucht eine städtische Verkehrs- bzw. Mobilitätswende?
  • Welchen Beitrag kann RidePooling, wie es im Zusammenhang mit MOIA untersucht wurde, leisten?
  • Nehmen die Nutzer:innen das Angebot an?
  • Ist MOIA auch ein Modell für anderen Städte/Regionen? Neben HH läuft das Projekt auch in Hannover
  • Braucht es weitere regulatorische Maßnahmen, die über die Anpassungen des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) 2021 hinausgehen?

Herausforderungen:
– Verhaltensänderungen der Verkehrsteilnehmer
– attraktive, hochwertige Angebote sind teuer
– Stadtplanung muss weg vom motorisierten Individualverkehr

Warm-up:

Die Fragen zum Einstieg der Veranstaltung spiegeln dieses Bild wider:

Haben Sie schon einmal ein RidePooling-Angebot genutzt bzw. spielt es in Ihrem Mobilitätsalltag eine Rolle?

JA

NEIN

Weiß nicht

Das Personen-
beförderungsgesetz wurde 2021 entsprechend novelliert. Reicht das aus?

JA

NEIN

Weiß nicht

Sind Städte Ihrer Meinung nach ausreichend über die Möglichkeiten dieses Verbindungsgliedes in der Mobilität zwischen ÖPNV und motorisiertem Individualverkehr informiert?

JA

NEIN

Weiß nicht

Zukünftige Termine

Für das Format haben wir sehr viel positives Feedback bekommen. Darum werden wir elfnullelf #vernetzt fortsetzen und regelmäßig mit ausgewählten Teilnehmenden zu unseren Themenfeldern diskutieren.

Sie sind in einem unserer Themenfelder tätig und möchten in unsere Einladungsliste für künftige Termine aufgenommen werden? Dann melden Sie sich hier an:

Geschäftsführender Gesellschafter

Sprechen Sie mich bei Fragen gerne an:

Tel.: +49 3040054100

E-Mail: sonnenberg@elfnullelf.de

elfnullelf GmbH – Copyright 2022 Spreepublik | Impressum | Datenschutzerklärung | CO2 neutraler Server
An den Anfang scrollen