elfnullelf #vernetzt zur Gesundheitspolitik

Fachkolleg*innen aus Politik, Verbänden und Unternehmen in digitalen Eins-zu-Eins-Gesprächen zu einem Thema miteinander zu vernetzen, darum geht es in unserem digitalen Veranstaltungsformat elfnullelf #vernetzt.

Das Format

13 ausgewählte Teilnehmende konnten sich bei einer weiteren Ausgabe von elfnullelf #vernetzt am 28.10.2021 von 18:00 bis 19:00 Uhr in drei Networking-Runden zum Thema „Wie geht es in der Gesundheitspolitik weiter? Wahlausgang und bisheriger Stand der Koalitionsverhandlungen deuten Veränderungen an“ austauschen und neue Kontakte knüpfen. Ein bisschen wie bei einer Präsenzabendveranstaltung, wenn man sich zum Gespräch am Bistrotisch trifft.

Der Impuls kam dieses Mal von Biggi Bender, Leiterin der vdek-Landesvertretung Baden-Württemberg. Sie war selbst Bundestagsabgeordnete (2002 – 2013) und dort für ihre Fraktion lange gesundheitspolitische Sprecherin. Sie beobachtet gerade sehr genau, was die angehenden Koalitionäre im Bereich Gesundheit/Pflege (Verhandlungs-AG 12) diskutieren und wo in Zukunft Schwerpunkte gesetzt werden sollen. Die gesundheitspolitischen Herausforderungen in der 20. Legislaturperiode sind nicht nur vor dem Hintergrund der andauernden Corona-Pandemie groß.

An dieser Stelle herzlichen Dank an Biggi Bender für den Impuls!

Themen und Ergebnisse

Nach dem Impulsvortrag ging es in die Break-Out-Rooms, wo bi- oder trilateral diskutiert wurde. Thematisiert wurden dabei u.a. folgende Themen:

  • Stand der aktuellen Koalitionsverhandlungen
  • Welche Schritte müssen/sollten folgen im Bereich digitale Gesundheitsversorgung?
  • Finanzierungsfragen der Leistungsträger
  • Überwindung von Sektorengrenzen
  • Europäische Gesundheitspolitik setzt während/nach Corona stärkere Akzente

Herausforderung:
Anstehende Aufgaben mit Finanzierungsmöglichkeiten in Einklang zu bringen und den Digitalisierungsprozess weiter vorantreiben, ohne die Beteiligten zu überfordern. Die Pflege steht wohl vor der größten (personellen) Herausforderung. Hier müssen viel mehr Prozesse vereinfacht bzw. digitalisiert werden – beispielsweise in der Medikationsabgabe.

Warm-up:

Die Fragen zum Einstieg der Veranstaltung geben spiegeln dieses Bild wider:

Wo sollten Ihrer Meinung nach Schwerpunkte in der WP 20 gesetzt werden? a) digitale Prozesse b) Pflege c) andere

digitale Prozesse

Pflege

andere

Welches gesundheitspolitische Digitalprojekt erachten Sie als besonders wichtig? a) eRezept b) ePA c)DiGAs

ePA

eRezept

DiGAs

Wo sähen Sie das größte Potenzial, um Kosten zu deckeln? a) Arzneimittel b) Behandlungen (ambulant/stationär) c) Digitalisierung

Digitalisierung

Behandlungen

Arzneimittel

Zukünftige Termine

Für das Format haben wir sehr viel positives Feedback bekommen. Darum werden wir elfnullelf #vernetzt fortsetzen und regelmäßig mit ausgewählten Teilnehmenden zu unseren Themenfeldern diskutieren.

Sie sind in einem unserer Themenfelder tätig und möchten in unsere Einladungsliste für künftige Termine aufgenommen werden? Dann melden Sie sich hier an: