Überspringen zu Hauptinhalt

Verkehr und Mobilität

Die verkehrspolitische Priorität Nr. 1: Der Beitrag des Verkehrssektors zur Erreichung der Klimaschutzziele muss schlagartig viel größer werden. Der politische Gestaltungspielraum dafür wird immer kleiner. Ihn bestmöglich zu nutzen, ist die zentrale Aufgabe für Mobilitätsunternehmen mit Blick auf die Politik und ihre Zukunft.
No Shipping ist in einer globalisierten, sich digital vernetzenden Welt weder für Menschen noch für Waren denkbar. Das bedeutet für den Bereich Verkehr und weiter gefasst die Mobilität zunächst ganz einfach weiteres Wachstum. Politische Kommunikation muss die damit einhergehenden Herausforderungen mit Blick auf Ressourcen, Infrastruktur und Innovationen thematisieren und lösungsorientiert diskutieren.
Wenn der Begriff Mobilitätswende fällt, dann geht es nicht nur um die klassische Antriebswende im Individualverkehr hin zur individuellen Elektromobilität. Hier ist auch die intelligente Verknüpfung aller Verkehrsträger gemeint. Digitale Prozesse müssen dafür genutzt werden, Verkehre intelligent zu bündeln und sie damit effizienter zu organisieren. Hierbei spielt die geteilte Mobilität eine große Rolle.

Die Mobilitätswende ist angestoßen und wird weiter vorangetrieben. Dadurch entstehen auch neue Regulierungen, die viele Akteure beeinflussen. Die verkehrspolitische Priorität Nr. 1: Der Beitrag des Verkehrssektors zur Erreichung der Klimaschutzziele muss schlagartig viel größer werden. Der politische Gestaltungspielraum dafür wird immer kleiner. Ihn bestmöglich zu nutzen, ist die zentrale Aufgabe für Mobilitätsunternehmen mit Blick auf die Politik und ihre Zukunft.
No Shipping ist in einer globalisierten, sich digital vernetzenden Welt weder für Menschen noch für Waren denkbar. Das bedeutet für den Bereich Verkehr und weiter gefasst die Mobilität zunächst ganz einfach weiteres Wachstum. Politische Kommunikation muss die damit einhergehenden Herausforderungen mit Blick auf Ressourcen, Infrastruktur und Innovationen thematisieren und lösungsorientiert diskutieren.
Wenn der Begriff Mobilitätswende fällt, dann geht es nicht nur um die klassische Antriebswende im Individualverkehr hin zur individuellen Elektromobilität. Hier ist auch die intelligente Verknüpfung aller Verkehrsträger gemeint. Digitale Prozesse müssen dafür genutzt werden, Verkehre intelligent zu bündeln und sie damit effizienter zu organisieren. Hierbei spielt die geteilte Mobilität eine große Rolle.

UNSER THEMENBEREICH

Mobilitätswende

Der Begriff Mobilitätswende ist politisch umfassend zu definieren. In der Beratung haben wir es in erster Linie mit neuen Formen von Mobilität zu tun: Sharing- und Pooling-Angebote, Micro-Mobility oder intelligente Vernetzung durch digitale Prozesse. Zentrale Herausforderung ist das weitere Wachstum im Mobilitätssektor für den Transport von Menschen und Gütern. Andere Schlagworte der Mobilitätswende sind Digitalisierung, Elektrifizierung und Dekarbonisierung, Sensorik und intelligente Verkehrssysteme (IVS): All das macht die Verkehre digitaler und vernetzter. Die motorisierte Mobilität steht vor dem wohl größten Wandel ihrer Geschichte. Elektrifizierung und andere alternative Antriebstechnologien bieten Chancen, sind aber ebenso große Herausforderungen. Ohne politisch-strategische Entscheidungen kommen dieser Sektor und die in ihm handelnden Menschen und Unternehmen nicht aus.

Aktuelle Meldungen im PolitikfeldMonitor (PFM)

RSS Mobilitätswende – elfnullelf GmbH – Webshop/Kundenbereich

  • Mobilitätsdatengesetz – BMDV startet Stakeholderprozess 28. Oktober 2022
    Art der Meldung + Relevanz: Gesetzgebung | Konsultationsprozess für Akteure im Mobilitätssektor Das Mobilitätsdatengesetz kommt – mit dem Ziel, mehr Daten für innovative Verkehrslösungen zu mobilisieren.  Das Bundesministerium für Digitalisierung und Verkehr hat heute in einer Kick-Off-Veranstaltung die Roadmap für das Mobilitätsdatengesetz bekanntgegeben. In einem Beteiligungsprozess sollen Akteure des Mobilitätssektors zusammenkommen, um ihre Expertise einzubringen. […]
  • NPM-Nachfolge: Expertenbeirat Klimaschutz in der Mobilität startet 26. Juli 2022
    Art der Meldung + Relevanz: Politische Initiative + BMDV und BMWK berufen Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft für eine nachhaltige Verkehrswende Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) sowie das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) haben jeweils einen eigenen Beraterstab für die Verkehrswende etabliert. Expert:innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft kommen in den neuen […]
Zu den PFM-Beiträgen
UNSER THEMENBEREICH

Mobilitätswende

Der Begriff Mobilitätswende ist politisch umfassend zu definieren. In der Beratung haben wir es in erster Linie mit neuen Formen von Mobilität zu tun: Sharing- und Pooling-Angebote, Micro-Mobility oder intelligente Vernetzung durch digitale Prozesse. Zentrale Herausforderung ist das weitere Wachstum im Mobilitätssektor für den Transport von Menschen und Gütern. Andere Schlagworte der Mobilitätswende sind Digitalisierung, Elektrifizierung und Dekarbonisierung, Sensorik und intelligente Verkehrssysteme (IVS): All das macht die Verkehre digitaler und vernetzter. Die motorisierte Mobilität steht vor dem wohl größten Wandel ihrer Geschichte. Elektrifizierung und andere alternative Antriebstechnologien bieten Chancen, sind aber ebenso große Herausforderungen. Ohne politisch-strategische Entscheidungen kommen dieser Sektor und die in ihm handelnden Menschen und Unternehmen nicht aus.

Aktuelle Meldungen im PolitikfeldMonitor (PFM)

RSS Mobilitätswende – elfnullelf GmbH – Webshop/Kundenbereich

  • Mobilitätsdatengesetz – BMDV startet Stakeholderprozess 28. Oktober 2022
    Art der Meldung + Relevanz: Gesetzgebung | Konsultationsprozess für Akteure im Mobilitätssektor Das Mobilitätsdatengesetz kommt – mit dem Ziel, mehr Daten für innovative Verkehrslösungen zu mobilisieren.  Das Bundesministerium für Digitalisierung und Verkehr hat heute in einer Kick-Off-Veranstaltung die Roadmap für das Mobilitätsdatengesetz bekanntgegeben. In einem Beteiligungsprozess sollen Akteure des Mobilitätssektors zusammenkommen, um ihre Expertise einzubringen. […]
  • NPM-Nachfolge: Expertenbeirat Klimaschutz in der Mobilität startet 26. Juli 2022
    Art der Meldung + Relevanz: Politische Initiative + BMDV und BMWK berufen Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft für eine nachhaltige Verkehrswende Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) sowie das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) haben jeweils einen eigenen Beraterstab für die Verkehrswende etabliert. Expert:innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft kommen in den neuen […]
UNSER THEMENBEREICH

eMobilität

Das Herzstück der vielzitierten Mobilitätswende ist allem Anschein nach die sogenannte Antriebswende hin zur individuellen Elektromobilität. Was die Schiene schon seit Jahrzehnten zum Großteil geschafft hat, ist auf der Strasse immer noch die Ausnahme. Im Schwerlastbereich wird auch über Technologien wie z.B. Wasserstoff diskutiert. Das könnte verstärkt ein Thema im nicht-elektrifizierten Bahnbereich und in der Luftfahrt werden. Die strategische Ausrichtung der Automobilkonzerne ist sehr langfristig. Das ist auch ein entscheidender Aspekt für die Politikarbeit. Hinzu kommt das Thema Ladeinfrastruktur. Die muss fast noch schneller wachsen als die Flotte selbst. Hier teilen sich Staat und Unternehmen vielerorts die Lasten. Das macht es in diesem Teilbereich der Transformation noch wichtiger, die richtigen Impulse in die Politik zu geben.

Aktuelle Meldungen im PolitikfeldMonitor (PFM)

RSS eMobilität – elfnullelf GmbH – Webshop/Kundenbereich

  • Antriebswende – CO2-Flottengrenzwerte, E-Fuels, Umweltbonus, 7. November 2022
    Art der Meldung + Relevanz: EU-Initiative/Antwort BuReg auf Kleine Anfrage + Was ist der aktuelle Status der Antriebswende auf EU-/ Bundesebene? EU einigt sich auf strengeren CO2-Flottengrenzwert: Der Verkauf von umweltschädlichen Fahrzeugen soll ab 2035 schrittweise eingestellt werden Einigung sieht bis 2030 eine CO2-Emissionsreduktion von 55% für neue Pkw und von 50% für leichte Nutzfahrzeuge […]
  • Zahl der Ladepunkte wächst – Bundesregierung hält an Elektrifizierungszielen fest 1. Juni 2022
    Art der Meldung + Relevanz: Antwort der Bunderegierung + 58.926 öffentlich zugängliche Ladepunkte für E-Fahrzeuge Die Bundesregierung hat in ihrer Antwort auf eine kleine Anfrage der Unionsfraktion ihr Ziel im Jahr 2030  mindestens 15 Millionen vollelektrische PKW auf die Straße zu bringen bestätigt Zum 1. April 2022 wurde der Betrieb von 50.203 Normalladepunkten und 8.723 […]
Zu den PFM-Beiträgen
UNSER THEMENBEREICH

eMobilität

Das Herzstück der vielzitierten Mobilitätswende ist allem Anschein nach die sogenannte Antriebswende hin zur individuellen Elektromobilität. Was die Schiene schon seit Jahrzehnten zum Großteil geschafft hat, ist auf der Strasse immer noch die Ausnahme. Im Schwerlastbereich wird auch über Technologien wie z.B. Wasserstoff diskutiert. Das könnte verstärkt ein Thema im nicht-elektrifizierten Bahnbereich und in der Luftfahrt werden. Die strategische Ausrichtung der Automobilkonzerne ist sehr langfristig. Das ist auch ein entscheidender Aspekt für die Politikarbeit. Hinzu kommt das Thema Ladeinfrastruktur. Die muss fast noch schneller wachsen als die Flotte selbst. Hier teilen sich Staat und Unternehmen vielerorts die Lasten. Das macht es in diesem Teilbereich der Transformation noch wichtiger, die richtigen Impulse in die Politik zu geben.

Aktuelle Meldungen im PolitikfeldMonitor (PFM)

RSS eMobilität – elfnullelf GmbH – Webshop/Kundenbereich

  • Antriebswende – CO2-Flottengrenzwerte, E-Fuels, Umweltbonus, 7. November 2022
    Art der Meldung + Relevanz: EU-Initiative/Antwort BuReg auf Kleine Anfrage + Was ist der aktuelle Status der Antriebswende auf EU-/ Bundesebene? EU einigt sich auf strengeren CO2-Flottengrenzwert: Der Verkauf von umweltschädlichen Fahrzeugen soll ab 2035 schrittweise eingestellt werden Einigung sieht bis 2030 eine CO2-Emissionsreduktion von 55% für neue Pkw und von 50% für leichte Nutzfahrzeuge […]
  • Zahl der Ladepunkte wächst – Bundesregierung hält an Elektrifizierungszielen fest 1. Juni 2022
    Art der Meldung + Relevanz: Antwort der Bunderegierung + 58.926 öffentlich zugängliche Ladepunkte für E-Fahrzeuge Die Bundesregierung hat in ihrer Antwort auf eine kleine Anfrage der Unionsfraktion ihr Ziel im Jahr 2030  mindestens 15 Millionen vollelektrische PKW auf die Straße zu bringen bestätigt Zum 1. April 2022 wurde der Betrieb von 50.203 Normalladepunkten und 8.723 […]
UNSER THEMENBEREICH

Autonomes Fahren

Das autonome Fahren oder „self driving“ berührt nicht nur die Geschäftsmodelle der Automobilfirmen. Viele Zulieferfirmen für Fahrzeugtechnik, Batterien/Akkus, Bordcomputern oder Software-Unternehmen sind hier ebenfalls involviert. Das autonome Fahren ist erst seit kurzem in Deutschland gesetzlich geregelt. Es kennt insgesamt fünf Stufen: Assistiert, teilautomatisiert, hochautomatisiert, vollautomatisiert und autonom. Bereits die Stufe drei (hochautomatisiert) heißt für die Fahrzeuglenker, sie können Verantwortung abgeben. Politisch-rechtlich betrachtet ist die Teilnahme von autonomen Fahrzeugen im Straßenverkehr anspruchsvoll und bedarf einer Vielzahl von Regularien. Als ebenfalls wichtiger Bestandteil hin zu einer beschriebenen Mobilitätswende, bildet das autonome Fahren einen wichtigen Baustein. Dieses dynamische Politikfeld aufmerksam zu begleiten, gehört in das Aufgabenspektrum der politischen Kommunikation bei elfnullelf.

Aktuelle Meldungen im PolitikfeldMonitor (PFM)

RSS Autonomes Fahren – elfnullelf GmbH – Webshop/Kundenbereich

  • Autonomes Fahren: Durchbruch 2030 im LKW-Bereich erwartet 16. August 2022
    Art der Meldung + Relevanz: Studie + Geschäftsmodelle werden sich verändern Nach einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens Berylls erwarten Experten den Durchbruch beim autonomen Fahren 2030 im LKW-Bereich Fahrermangel + steigende Löhne als Innovationstreiber ein Fünftel der Kosten könnten dadurch eingespart werden Geschäftsmodelle werden sich ändern: Techfirmen (Waymo, TuSimple, Aurora, Embak und Plus = 5 […]
  • Autonomes Fahren: Günstige Mobilität mit Robotaxis ab 2030? 11. Januar 2022
    Art der Meldung + Relevanz: Studie von McKinsey + Chancen für Carsharing-Anbieter befragte Branchenexperten rechnen 2024/2025 mit ersten Autobahnpiloten Level-4-Fahrfunktionen (Fahrzeug fährt autonom) bereits 2024/2025 in Privat-Pkw verfügbar Diskrepanz zwischen Autoherstellern und Technologiefirmen: Erstere tendieren zur Freischaltung durch Einmalzahlung, letztere zu Abo-Modellen 2026 werden verfügbare Robotaxi-Angebote ausgerollt Kosten werden zwischen 2025 und 2030 fallen = […]
Zu den PFM-Beiträgen
UNSER THEMENBEREICH

Autonomes Fahren

Das autonome Fahren oder „self driving“ berührt nicht nur die Geschäftsmodelle der Automobilfirmen. Viele Zulieferfirmen für Fahrzeugtechnik, Batterien/Akkus, Bordcomputern oder Software-Unternehmen sind hier ebenfalls involviert. Das autonome Fahren ist erst seit kurzem in Deutschland gesetzlich geregelt. Es kennt insgesamt fünf Stufen: Assistiert, teilautomatisiert, hochautomatisiert, vollautomatisiert und autonom. Bereits die Stufe drei (hochautomatisiert) heißt für die Fahrzeuglenker, sie können Verantwortung abgeben. Politisch-rechtlich betrachtet ist die Teilnahme von autonomen Fahrzeugen im Straßenverkehr anspruchsvoll und bedarf einer Vielzahl von Regularien. Als ebenfalls wichtiger Bestandteil hin zu einer beschriebenen Mobilitätswende, bildet das autonome Fahren einen wichtigen Baustein. Dieses dynamische Politikfeld aufmerksam zu begleiten, gehört in das Aufgabenspektrum der politischen Kommunikation bei elfnullelf.

Aktuelle Meldungen im PolitikfeldMonitor (PFM)

RSS Autonomes Fahren – elfnullelf GmbH – Webshop/Kundenbereich

  • Autonomes Fahren: Durchbruch 2030 im LKW-Bereich erwartet 16. August 2022
    Art der Meldung + Relevanz: Studie + Geschäftsmodelle werden sich verändern Nach einer aktuellen Studie des Beratungsunternehmens Berylls erwarten Experten den Durchbruch beim autonomen Fahren 2030 im LKW-Bereich Fahrermangel + steigende Löhne als Innovationstreiber ein Fünftel der Kosten könnten dadurch eingespart werden Geschäftsmodelle werden sich ändern: Techfirmen (Waymo, TuSimple, Aurora, Embak und Plus = 5 […]
  • Autonomes Fahren: Günstige Mobilität mit Robotaxis ab 2030? 11. Januar 2022
    Art der Meldung + Relevanz: Studie von McKinsey + Chancen für Carsharing-Anbieter befragte Branchenexperten rechnen 2024/2025 mit ersten Autobahnpiloten Level-4-Fahrfunktionen (Fahrzeug fährt autonom) bereits 2024/2025 in Privat-Pkw verfügbar Diskrepanz zwischen Autoherstellern und Technologiefirmen: Erstere tendieren zur Freischaltung durch Einmalzahlung, letztere zu Abo-Modellen 2026 werden verfügbare Robotaxi-Angebote ausgerollt Kosten werden zwischen 2025 und 2030 fallen = […]

Interessiert?

Wo ist Ihr Geschäftsmodell angesiedelt und was benötigen Sie in diesem Themenfeld?
Gerne stimmen wir uns mit Ihnen dazu ab und entwickeln ein passgenaues Maßnahmenpaket.

elfnullelf GmbH – Copyright 2023 Spreepublik | Impressum | Datenschutzerklärung | CO2 neutraler Server
An den Anfang scrollen