FDP: Fehler als Chance sehen

Bei der Bundestagswahl haben die Liberalen meine Stimme dieses Mal nicht bekommen. Auch ich bin liberal eingestellt, aber sie haben es aus meiner Sicht nicht verdient, gewählt zu werden. Daher habe ich auch kein Mitleid mit einer Partei, die weder ihre Wahlversprechen noch ihre Grundprinzipien einhalten konnte.

Natürlich finde ich es äußerst schade, dass es die FDP nicht in den Bundestag geschafft hat.  Denn nun fehlt im Bundestag eine freiheitlich gesinnte politische  Kraft und eine solche Kraft brauchen wir als Balance zu Parteien, die auf breitgefächerte (Über-)Regulierung setzen.

Die FDP muss aber aus ihren Fehlern lernen und ich sehe die Niederlage bei der Bundestagswahl als eine willkommene Chance, sich darüber klar zu werden, was falsch gemacht wurde und wie man aus seinen Fehlern lernen kann.

Zuallererst aber muss die FDP über ihr Führungspersonal nachdenken. Gerade eine kleine Partei wie die FDP, die seit 1949 im Bundestag vertreten war, kann sich nur durch eine starke Persönlichkeit von den anderen abgrenzen. Ich denke da an Dietrich Genscher oder Guido Westerwelle (obwohl er in seinem Amt als Außenminister kaum mehr aufgefallen war).
Starke Persönlichkeiten dienen dem Wähler als Vorbilder und Identifikationsmaßstab mit der jeweiligen Partei. Daher wird das die größte Herausforderung sein. Ob Christian Lindner diese Rolle meistern kann, vermag ich zu diesem Zeitpunkt nicht zu sagen. Es sei ihm jedoch gegönnt.

Erst im zweiten Schritt sollte die FDP darüber nachdenken, was ihr wichtig ist: Profilierung bei der eigenen Klientel (die sie dieses Mal ganz offensichtlich nicht gewählt hat) oder das Wohlergehen aller Wähler.
Natürlich vertritt jede Partei der Bundesrepublik Partikularinteressen, aber das heißt noch lange nicht, dass es keinen breiten Konsens geben kann, der dem Wohl aller nützt. Denn diesem Grundsatz haben sich doch die Parteien eigentlich verschrieben?

Ich wünsche der FDP gutes Gelingen und bitte zu bedenken: Wähler kann man nicht täuschen, auch wenn oft den Eindruck entsteht, als würden sie dir nur aus der Hand fressen.

 

Hier schreiben Menschen für unseren Blog, die nur sehr unregelmäßig dazu kommen, aber dennoch Spass am Bloggen haben.