Als „rot-grün“ „nachhaltig“ verdrängte

Der Weltgipfel von Rio liegt 20 Jahre zurück. Was haben wir uns damals im Abi und danach in der Uni die Köpfe heiß geredet, was er wohl bewirken würde und wie sinnvoll eine solche „Öko-Großkonferenz“ denn sei. Ist es nachhaltig, eine Konferenz dieser Größenordnung abzuhalten, wo zehntausende von Teilnehmern aus der ganzen Welt wenig klima-/ ressourcenneutral angeflogen kommen? Das war ein Paradoxon, das viele für sich nicht aufzulösen vermochten. Einer der Professoren hatte beteuert, dass die Auswirkungen langfristig beispiellos sein würden. Nun kann man heute in der Tat fragen, wie der Diskussionsstand und Ist-Zustand in Bezug auf die planetare Nachhaltigkeit wäre ohne den damaligen Auftaktgipfel, der in den zurück liegenden 20 Jahren einige Folgegipfel erfahren und einiges ins Rollen gebracht hat.Read more


Parlamentsheer, kein Ministerialheer

Der 20. Juli ist nicht nur der Jahrestag, an dem den Attentätern auf Hitler und dessen Nazi-Schergen gedacht wird. Es ist seit vielen Jahren auch Gelöbnistag. Junge Rekruten werden auf ihren Dienst bei den Streitkräften feierlich vorbereitet. Dass es fortan keine Wehrpflichtigen mehr sind, ist neu. Was vor zehn Jahren undenkbar schien, wird zum Alltag: die Berufsarmee. Das sind komplett neue Voraussetzungen für eine Einrichtung, die als Volksarmee gegründet wurde und lange die "Erziehungsanstalt" der Nation war. Das heutige Gelöbnis soll hingegen im Bendlerblock stattfinden, dem Berlin-Sitz des Ministeriums; abgeschottet von der Öffentlichkeit. Mit Blick auf die Sicherheitsvorkehrungen ohne Frage die günstigere Variante. Aber hinsichtlich der neuen Rolle der Bundeswehr das falsche Signal.Read more


Willkommen Spreepublik!

Sehr geehrte Spreepublik-Interessierte!

Seien Sie herzlich willkommen auf diesem neuen Blog, das im Juli 2012 das Licht der Welt erblickt hat. Wir, das ist das Team der Unternehmensberatung elfnullelf® sowie Freunde des Unternehmens, sind der Meinung, dass es ruhig mehr Meinung im politischen Geschehen geben darf. Gerne wollen wir darüber hinaus einen Beitrag leisten, Aussagen, Standpunkte oder parlamentarische Abläufe zu beleuchten und zu erklären wo erforderlich. Eine gewisse kritische Betrachtungsweise erlauben wir uns selbstredend genauso. In diesem Sinne hoffen wir auf viele Leserinnen und Leser. Auf das die Spreepublik in Kürze fester Bestandteil der politischen Bloggosphären-Republik wird!

Viele Grüße, Udo Sonnenberg